Nachhaltigkeit

Wir von CHOCQLATE wollen, dass Ihr unsere feinen Bio-Schokoladen und Kakaobohnen-Snacks von der ersten bis zur letzten Sekunde unbeschwert genießen könnt. „Unbeschwerter Genuss“ bedeutet für uns auch, dass sämtliche Produkte plastikfrei verpackt und mit Solarenergie hergestellt werden. 


Vor rund 70 Jahren wurden Kunststoffe zum Massenprodukt. Plastikfrei leben war nicht im Bewusstsein der Industrie und der Verbraucher. Aus einer Veröffentlichung einer Forschergruppe um Roland Geyer von der University of California geht hervor, dass 1950 weltweit zwei Millionen Tonnen Kunststoffe hergestellt wurden. Im Jahr 2015 waren es bereits 380 Millionen Tonnen Plastik.


Seit 1950 wurden global etwa 8,3 Mrd. Tonnen Kunststoff erzeugt. Diese Menge entspricht:

Plastikfreie Verpackung

Seit der Gründung von CHOCQLATE beschäftigen wir uns intensiv mit den Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. 2014 haben wir als einer der ersten Süßwarenhersteller im gesamten Bio-Sortiment begonnen, unsere Produkte in biologisch abbaubarer Zellulosefolie zu verpacken. Trotz der finanziellen Herausforderungen in unserer Aufbauphase haben wir bewusst auf Margen verzichtet und uns dafür entschieden, diese umweltfreundliche kunststofffreie Verpackung zu verwenden. 


Die transparente NatureFlex-Folie von Futamura, die aussieht wie Plastik, basiert auf Holzfasern aus kontrollierter, nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC beziehungsweise PEFC zertifiziert). Sie hat gute Gasbarriereeigenschaften, die den Geschmack und die fruchtig-nussigen Aromen unserer feinen „Virgin Cacao“-Schokoladen bestmöglich schützen. Spezielle Beschichtungen verhindern das Eindringen von Luftfeuchtigkeit. Dadurch behält die Schokolade ihren Glanz, ihre kristalline Struktur und ihren „Knack“. Hiervon ausgenommen sind unsere Fünf-Gramm-Mini-Schokolädchen, die sich maschinenbedingt nicht anders verpackt lassen.


Die ansprechend gestalteten Schachteln unserer Schokoladenkreationen bestehen aus Karton und sind damit zu 100 Prozent im Papiermüll recyclebar. 


Übrigens: Wir verwenden keine Klebstoffe für die leicht wiederverschließbaren Umverpackungen unserer 16 CHOCQLATE-Schokoladensorten. Unserer Meinung nach sollte vegane Schokolade auch vegan verpackt sein. Klebstoffe enthalten oft tierische Produkte, daher verzichten wir komplett auf Klebepunkte. Dies gilt nicht für unsere Sets zum Selbermachen und die Tüten unserer Kakaobohnen-Snacks. 

Wie wird unsere Innenfolie entsorgt?

Es gibt keine eindeutigen Aussagen zur Entsorgung von Zellulosefolie. Die umweltfreundliche Alternative zu Plastikverpackungen landet daher immer wieder dort, wo sie nicht verwertet oder abgebaut werden kann. Damit sichergestellt ist, dass unsere Innenfolie wieder in den Wertstoffkreislauf gelangt, sollte sie gemeinsam mit der Karton-Umverpackung im Papiermüll entsorgt werden. Alternativ könnt Ihr sie auch auf dem heimischen Kompost werfen.


Bitte entsorgt die Zellulosefolie NICHT in der Bio-Tonne und NICHT im Plastikmüll. Der Bio-Müll wird in den städtischen beziehungsweise kommunalen Bio-Kompostieranlagen innerhalb von rund drei Wochen kompostiert.

Unsere Zellulosefolie benötigt jedoch mindestens acht Wochen, bis sie rückstandslos zersetzt ist. Außerdem wird die Folie in den Kompostieranlagen nach wie vor häufig als „Plastikmüll“ wahrgenommen und von Hand aussortiert. Diesem zugeordnet verunreinigt die Zellulose dann den wiederverwendbaren Kunststoff. 

In der Müllsortieranlage wird der Müll mithilfe von Wasser getrennt. Die Zellulose hat wie Papier eine geringere Dichte als Wasser. Sie sinkt langsam zu Boden, wird mit dem Papiermüll recycelt und geht damit in die Kreislaufwirtschaft ein.

Darum haben wir keine unverpackten Schokoladen im Angebot?

Wir wollen unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich halten. Mit großer Aufmerksamkeit folgen wir der weltweiten Zero-Waste-Bewegung und suchen beständig nach Möglichkeiten, unsere Verpackungen weiter zu verbessern beziehungsweise zu reduzieren. 

Gerne würden wir unsere leckeren Bio-Schokoladen beispielsweise in Unverpackt-Läden verkaufen. Doch leider ist Schokolade unverpackt nicht gut haltbar: Durch die Luftfeuchtigkeit und die Temperaturschwankungen verliert sie ihren Glanz und ihre Struktur. Sie wird porös und der Lichteinfluss lässt sie grau werden. Da wir Euch unsere hochwertigen CHOCQLATE-Schokoladen nur in einwandfreier Qualität anbieten wollen, ist uns keine gangbare Lösung bekannt.

Solarenergie in der Produktion

Die Produktion unserer hochwertigen „Virgin Cacao“-Schokoladen ist sehr energieintensiv: Der gesamte Produktionsprozess dauert ungefähr 50 Stunden und verbraucht erhebliche Mengen an Strom. Strom, den wir vor Ort mithilfe von Solarzellen erzeugen. Auf dem Dach der Produktionsstätte mitten in Deutschland befindet sich eine Photovoltaikanlage, die unsere Manufaktur mit Solarstrom versorgt. 

Die Anlage ist mit einem Blockheizkraftwerk gekoppelt, das elektrische Energie und Wärme erzeugt. Auch dieser Strom fließt in die Produktion und die entstehende Wärme wird zum Aufschmelzen der Schokoladenmassen genutzt – denn effiziente und natürliche Energiegewinnung ist uns ein wichtiges Anliegen!

Plantagenprojekte

Kakao sorgt für gute Laune und macht glücklich. Link auf Seite „Die Qualität von CHOCQLATE“, idealerweise auf „Warum macht Schokolade glücklich? Unserer Meinung nach sollte dies sowohl für Euch, die Ihr unsere leckeren „Virgin Cacao“-Schokoladen genießt, als auch für die Erzeuger*innen unserer hochwertigen, naturbelassenen Rohstoffe gelten. Wir übernehmen Verantwortung dafür, dass unser Kakao ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig produziert und fair gehandelt wird.

Wie unterstützen wir die nachhaltige Entwicklung unserer Kakaobauern?


Über die Zusammenarbeit mit unserem Partner PERÚ PURO beziehen wir unseren „Virgin Cacao“ Link auf Seite „Die Qualität von CHOCQLATE“, idealerweise auf „Virgin Cacao“ von der peruanischen Kakaokooperative APECMU (Asociacíon de Productores Ecológicos de Cacao de Medio Urumbamba – Ivochote). Dank unserer langfristigen Abnahmegarantien haben mehr als 50 Kakaobauern und ihre Familien ein stabiles und regelmäßiges Einkommen. Denn für die in unserem Auftrag und nach unseren Qualitätsstandards geernteten und getrockneten Kakaobohnen zahlen wir einen weit höheren Preis als im Bio-Fair-Edelkakaobohnenhandel üblich – derzeit fast das Doppelte.


Alle Bauern der Kooperative sind in den Projekten des gemeinnützigen Vereins „Frederic – Hilfe für Peru e.V.“ www.frederic-hfp.de/index.php/projekte zusammengeschlossen. Diese zielen darauf ab, die Situation der Bevölkerung im mittleren Urumbamba-Tal durch effektive Hilfe zur Selbsthilfe zu verbessern. Im Mittelpunkt der zahlreichen Projekte steht der Transfer von Know-how: durch die Verbesserung der Schulbildung, die Ausbildung der Kakaobauern in ihrem Ökosystem angepassten, ökologischen Landwirtschaftstechniken, die Erwachsenenbildung oder die Gründung von Frauengruppen.

Die Kleinbauern der Kakaokooperative lernen, nachhaltig und umweltschonend anzubauen, degradierte Flächen aufzuforsten und sich selbst durch den Anbau von Gemüse sowie die Zucht von Kleinvieh gesünder zu ernähren. 


CHOCQLATE Schokoladen machen also nicht nur Euch, sondern auch unsere Kakaobauern ein bisschen glücklicher! Und uns natürlich auch...

Chiudi (Esc)

Apparire

Usa questo popup per incorporare un modulo di iscrizione a una mailing list. In alternativa usalo come semplice invito all'azione con un collegamento a un prodotto o una pagina.

Verifica dell'età

Facendo clic su Invio stai verificando di essere abbastanza grande per consumare alcol.

Avventura di acquisto

Il tuo carrello è attualmente vuoto.
Inizia a fare acquisti